Reisebericht 2018

Jambo!

So begrüßt man sich im Norden Tansanias, wo die beiden SchuPa Vorsitzenden Edwin und Christl Busl gemeinsam mit Bryceson und Asifiwe Mbilinyi (Ilembula) eine Woche lang unvergessliche SAFARI Eindrücke sammeln durften: in den Nationalparks Arusha, Tarangire, Serengeti, Lake Manyara und in der Conservation Area Ngorongoro.

Tiere und Landschaften der nordtansanischen Nationalparks:

 

Auf der anschließenden Fahrt Richtung Süden gab es in DODOMA (der offiziellen Hauptstadt Tansanias) die Gelegenheit für ein Treffen mit einer hochrangigen Vertreterin des Ministery of Education, die sich sehr für unsere SchuPa Aktivitäten interessierte und uns wertvolle Hinweise gab.

Dr. Semakafu (2.v. l.), Deputy Permanent Secretary im Ministery of Education, empfängt die SchuPa-Delegation

Kamwene!

So grüßt man sich in ILEMBULA, wo ab dem 15. August die „Arbeitsphase“ der diesjährigen Privatreise begann:

Tansanische und deutsche Netzwerker in Makambako

16.08.  Treffen in MAKAMBAKO mit Vertretern des Günzburger Vereins Die Brücke e.V. und Mr Alinaswe Siwelwe (Director der TAPHNET NGO) zum Erfahrungsaustausch bezüglich einer SchuPa NGO Gründung in Tansania.

17.08. Besuch der LUDUGA Secondary School: Schulleiter Wilhelm Mgaya führt die Schule in beeindruckend aktiver und erfolgreicher Weise. So konnten die SchuPa Vertreter nicht nur das Gedeihen der im letzten Jahr gepflanzten Obstbäume im „SchuPa Tansania School Garden“ bewundern, sondern auch ein von der Regierung finanziertes neues Gebäude, das 80 Schülerinnen einen angemessenen Schlafplatz (zwei Stockbetten pro Zimmer) und im selben Gebäude auch ausreichende Sanitäranlagen (Toiletten- und Waschräume) bietet.
Mit den von SchuPa noch an diesem Tag überwiesenen Mittel werden bis Oktober die in allen Dormitories noch fehlenden 100 Stockbetten aus  Metall angeschafft; eine ebenfalls von SchuPa finanzierte Solaranlage zur Elektrifizierung des Gebäudes wurde bereits wenige Tage nach unserem Besuch installiert.

Eindrücke vom Besuch der Luduga Secondary School

Begrüßung durch die Faraja-Mitglieder vor dem Faraja-Haus

18.08. Treffen mit den Verantwortlichen der FARAJA Selbsthilfe Gruppe (HIV/Aids): Diskussion über Aktivitäten und Probleme der Gruppe, deren Mitglieder anschließend zum gemeinsamen Mittagessen im Faraja-Haus zusammenkamen. Der Vorsitzende Justine Mwinuka fand eindringliche Worte, um die Gruppe zu motivieren und zum aktiven Handeln zu bewegen.

 

 

Der 7-jährige Asheri genießt das gemeinsame Frühstück beim Headmaster der Primary School Ilembula

20.08. Besuch der Ilembula PRIMARY SCHOOL, die uns vor allem wegen des besonderen Engagements für 80 „special students“ ans Herz gewachsen ist. Wie alle anderen Primary Schools in der Region Ilembula wird auch diese Schule von unserem Kooperationspartner HA-ILE e.V. unterstützt.
Der verantwortliche Lehrer Teddy Sanga berichtet von den großen Herausforde-rungen, den verschiedenen Bedürfnissen gerecht zu werden. So liegt z.B. der Be-treuungsschlüssel für die geistig behinderte SchülerInnen bei 1:30, obwohl von der Regierung 1:4 vorgesehen ist! So weit als möglich bemüht man sich um die Integra-tion der seh- und hörbehinderten Kinder sowie einer Gruppe von 8 Albinos (denen wir die Finanzierung der schützenden Spezial-Sonnenbrillen zugesagt haben).

 

21.-23.08. Besuch der Partnerschule ILEMBULA SECONDARY mit folgenden Schwerpunkten:
Besichtigung der jüngst von SchuPa finanzierten Projekte (zwei Toilettengebäude, Küchenbau, Metallöfen, Maismühle).
Einbindung des Lehrerkollegiums (Information, Diskussion, Motivation), Vorstellung und gemeinsame Erarbeitung des Strategieplans 2019-2023, Vorbereitung der Begegnungsreise 2019 (Outgoing).
Treffen mit den Mitgliedern des School Boards (2018 neugewählt und wesentlich verantwortlich für die Umsetzung der SchuPa-Projekte) und dem Ward Councillor („Bürgermeiter“) Richard Ngwale.
Treffen mit verschiedenen Schülergruppen (penfriends, student leaders, SchuPa group).
Wichtiges Ergebnis: Gründung einer SchuPa-Lehrergruppe mit drei Verantwortlichen für Kommunikation und Dokumentation.

24.08. Treffen mit dem District Commissioner Mr Kassinge in IGWACHANYA (Vorstellung von SchuPa und Einbindung in die Aktivitäten) sowie dem District Lawyer (Beratung in Sachen SchuPa NGO -Gründung in Tansania).

Karibu SchuPa NGO

Außerhalb der verschiedenen Termine wurde gemeinsam mit dem zukünftigen Vorsitzenden (Director) der SchuPa NGO, Bryceson Mbilinyi, die Gründung der für SchuPa Tansania e.V. wichtigen Partnerorganisation vor Ort in Ilembula vorbereitet: Erstellung einer Satzung (Constitution) sowie Erarbeitung eines Arbeitsvertrags (Employment Contract).
Ein erstes Mitgliedertreffen soll bereits Anfang September stattfinden. Die Registrierung auf nationaler Ebene wird voraussichtlich im Oktober erfolgen. Wir sind sehr dankbar für diese Entwicklung, da dadurch dauerhaft Strukturen geschaffen werden, die die Kooperation und damit den Erfolg von SchuPa sichern können.

Matema Beach

Vom 28.08.-01.09. werden die Ehepaare Busl und Mbilinyi gemeinsam ein paar Urlaubstage am Nyasa/Malawi-See (MATEMA Beach) verbringen, bevor es dann wieder heißt:

Kwa heri na tutaonana mwaka ujao!
Alles Gute und auf Wiedersehen im nächsten Jahr!

2 Gedanken zu “Reisebericht 2018

  1. Herzlichen Dank für den interessanten, aktuellen Bericht sowie nun auch für die herrlichen Photos. Damit macht Ihr uns noch gespannter auf Hintergründe, Angedeutetes und persönliche Begegnungen. Alumbwage und Lupyana

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.