Ilembula Secondary School: Ein großer Schritt vorwärts!

Am 2. Juli war es soweit:

Das alte Küchen-“Gebäude”

Die rund 550 Schülerinnen und Schüler der Ilembula Secondary School mussten sich an diesem ersten Schultag nach den Ferien erst umorientieren. Um zu ihren Mahlzeiten zu gelangen hatten sie in den Pausen ungewohnte neue Wege einzu-schlagen.
Noch vor den Ferien stellten sie sich geduldig vor dem alten Küchen-„Gebäude“ auf, wo ihr Maisbrei und das Bohnengemüse ganz traditionell auf Drei-Steine-Öfen zubereitet wurde. Weitgehend ungeschützt vor widrigen Wetterbedingungen wurde dabei bisher viel zu viel des knappen Rohstoffes Holz verbraucht, dessen Einsatz nicht nur teuer ist, sondern auch komplexe gesundheitliche und ökologische Belastungen auslöste.

Die neue Schulküche

An der Partnerschule des Haarer Ernst-Mach-Gymnasiums gehört das nun der Vergangenheit an! Das Gebäude der neuen Schulküche ist jetzt fertiggestellt und in den vier großen Metallöfen der Küche können sämtliche Mahlzeiten nun wesentlich sparsamer und verträglicher zubereitet werden.

Mitglieder des School Boards begutachten die neue Küche

Davon überzeugte sich auch gleich an Ort und Stelle das School Board der Schule, ein Gremium aus Lehrkräften und Schulleitung, Eltern sowie Gemeinde- und Bildungsvertretern, dessen Mitglieder einen herzlichen Dank aussprachen an das Gymnasium und die privaten Sponsoren aus Haar, die den Bau und die Ausstattung des Gebäudes ermöglichten.
Es beherbergt nicht nur die Küche mit den vier Öfen, sondern auch zwei Lagerräume für die Lebensmittel und einen Aufenthaltsraum für das Küchenpersonal. In einem weiteren größeren Raum ist die ebenfalls im Juli installierte neue Maismühle untergebracht. Mit ihr kann zukünftig die eigene Maisernte der Schule verarbeitet werden, sodass dafür keine Kosten mehr entstehen und es können sogar Einnahmen aus Aufträgen Dritter erzielt werden.

Mit Spannung erwartet: Die erste Essensausgabe
Kamine der Schulküche: Endlich verträgliche Luft in der Küche

 

 

 

 

 

 

Weitere Bauvorhaben

Die hygienische und gesundheitliche Ausgangssituation an der Ilembula Secondary wird sich in wenigen Wochen auch grundlegend verbessern, wenn die neuen Toiletten fertig gestellt werden. Die beiden Vorsitzenden von SchuPa Tansania e.V., Christl und Edwin Busl, werden bei ihrem Besuch im August diese aus dem Erlös des Sponsorenlaufs der Grundschule Neukeferloh finanzierten Errungenschaften dann schon im fertigen Zustand in Augenschein nehmen können.

 

1 Gedanke zu “Ilembula Secondary School: Ein großer Schritt vorwärts!

  1. Was für eine tolle Nachricht! Ich freue mich über diesen großen Fortschritt an der Ilembula Secondary! Herzliche Glückwünsche an alle, die zum Erreichen dieses Ziels beigetragen haben!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.